LCN

LCN Die Elektroinstallation macht zur Zeit eine grundlegende Wandlung durch: Die herkömmlichen Installationsgeräte wie Schalter, Taster, Sensoren, usw. werden ersetzt (oder ergänzt) durch kleine Computermodule. Diese Module fragen Taster ab, schalten/dimmen Leuchten, steuern Jalousien, regeln die Heizung, überwachen das Gebäude, usw. Alle Computermodule im Gebäude sind miteinander verbunden. So kann jedes Modul jedem anderen Informationen und Befehle übermitteln. Ein solches Netzwerk von Modulen ist ein Installationsbus.



Mit LCN können unter anderem folgende Funktionen realisiert werden:

  • Energie sparen mit einer Temperaturregelung
  • Treppenhauslichtfunktionen: Innenbeleuchtung in Abhängigkeit vom Außenlicht regeln. LCN
  • Lichtregie: Lichtszenen speichern und abrufen.
  • Sonnenschutzsystem Tore usw. automatisch steuern (z. B. wetterabhängig).
  • Zeitabhängige Steuerungen automatisch ablaufenlassen.
  • Zeiterfassungssystem, Zutrittskontrollen.
  • Raumüberwachung.
  • Alarmmeldungen nach DIN verarbeiten und darstellen.
  • Alle Funktionen können jederzeit umprogrammiert werden.
  • ......

... und vieles Andere mehr. Der Fantasie und Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt.



LCN bietet im Wesentlichen fünf entscheidende Vorteile:

  • LCN ist sehr leistungsfähig - es steht im Punkto Übertragungsleistung der Installationsbusse weltweit an der Spitze.
  • LCN bietet unerreicht viele Funktionen pro Modul. Dank dieser Vielfalt passt LCN sich dem Gebäude und den Ansprüchen des Bauherren flexibel an. Und das bei sehr einfacher Planung.
  • LCN verfügt als einziges System über ein dreistufiges Quittungs- und Meldewesen und ermöglicht so sehr hochwertige Anlagen - mit umfassender Gebäudeüberwachung
  • Dank höherer Integration ist LCN preiswerter als andere Systeme: Das senkt die Einstiegsschwelle des Bauherren!
  • LCN ist unerreicht einfach zu installieren und zu programmieren. Das hilft den Fachingenieur und dem Installateur. Und es hilft dem Bauherren: Sein Ansprechpartner bleibt sein Installateur "um die Ecke" - und nicht ein teurer Spezialist.

Da herkömmliche IR-Fernsteuerungen unhandlich und wenig flexibel sind, hat das LCN ein eigenes System mit computergesteuerten Sendern in zwei Bauformen:

  • Ein großer Handsender (LCN-RT16) mit 16 Tasten und über 100m(!) Reichweite.
  • Ein kompakter Handsender (LCN-RT) der an den Schlüsselbund passt und eine Reichweite von 10m hat. Er kann mit 4 Tasten 8 bis 16 Verbaucher / -gruppen individuell dimmen, schalten, bzw. Steuerungen auslösen. Schon im Fernsteuerbetrieb ist er damit anderen Systemen überlegen. Er bietet jedoch noch weitere Funktionen:
LCN Fernsteuerung


Quelle: www.lcn.de

Eine neue Ära in der Gebäudesteuerung

Was ist LCN-GVS?

LCN-GVS steht für "Globales-Visualisierungs-System". Es ermöglicht, beliebig viele Gebäude zu überwachen und zu steuern. Die Gebäude können weltweit an beliebigen Standorten stehen und werden über das Internet mit einem zentralen GVS-Rechner verbunden. Beliebig viele Benutzer können über individuell konfigurierbare Oberflächen auf diesen GVS-Server zugreifen - einfach mit dem Web-Browser ihres PCs, Smartphones, TV, etc.

 

pic2



Warum? Vorteile des Konzepts:

Universell: Es ist nur ein Web-Browser erforderlich. Aus dem Grund braucht der 'Client' kein spezielles Betriebssystem. Man kann mit fast jedem Gerät LCN visualisieren: PCs, Macs, Smartphones, iPads, TV - selbst intelligente Bilderrahmen. Ab sofort können Sie sich Ansichten Ihrer Gebäude an die Wand hängen - sooft Sie wollen.

Global: LCN-GVS kann nahezu beliebig viele Gebäude darstellen und steuern, indem es sich einfach über das Internet mit den Gebäuden verbindet. Einzige Voraussetzung: In den entfernten Gebäuden muss LCN-PCHK laufen.

Umfassend: Neben der Anzeige beliebiger Zustände, der Steuerung von Verbrauchern, incl. Zeitschaltuhren, usw., bietet die LCN-GVS Diagramme zur Aufzeichnung von Messwerten über unterschiedliche Zeiträume. Eine zentrale Zugangskontrolle für alle Gebäude mit Personenerfassung bietet die Langzeitspeicherung und viele Zusatzmöglichkeiten, z.B. die zeitliche Begrenzung von Berechtigungen. Besonders leistungsfähig ist der Ereignismelder, der Vorgänge in den Gebäuden beobachtet und miteinander verknüpft. Er berichtet und alarmiert über E-Mail, SMS, Ausdruck, usw. Beim SMS-Versand können die Dienst­pläne der Haustechniker berücksichtigt werden.
Last-but-not-least bietet die LCN-GVS Kopplungen zu den wichtigsten Systemen ModBus, OPC und BACNet. Diese können per Key freigeschaltet werden.

Sicher: Natürlich kann jedes Tableau für einzelne Benutzer-(gruppen) freigegeben/gesperrt werden. Mehr noch: Innerhalb von Tableaus kann jedes einzelne Symbol ja nach Nutzer(-gruppe) in drei Stufen geschützt werden: unsichtbar / nur sehen / bedienen. Und für ganz kritische Funktionen bietet die LCN-GVS IP-Filter: keine Chance für Hacker!

Hochwertig: LCN-GVS wird im Hause ISSENDORFF entwickelt und konsequent auf hohe Software-Qualität getrimmt: Kompakter, optimierter Code mit Funktionen, die bis ins Detail durchentwickelt werden. Beispiel: Für den weltweiten Einsatz ist die LCN-GVS mehrsprachig: Nutzer können gleichzeitig in Englisch, Deutsch, Spanisch und Katalan arbeiten - weitere werden folgen. Dank Anregungen von Kunden wächst die Software kontinuierlich. Aber auch der bestehende Code steht immer wieder auf dem Prüfstand und wird optimiert auf mehr Geschwindigkeit und mehr Ergonomie. Alle Updates wurden den Kunden bisher kostenlos zur Verfügung gestellt! Gelebte Partnerschaft!

pic3



Die Einrichtung

Die Einrichtung des LCN-GVS Servers ist denkbar einfach: Der Server ist ein Windows-PC. Auf dem PC muss ein Windows XP prof. oder Windows 7 prof. installiert sein. Wenn sich mehr als 10 Clients (Web-Browser) gleichzeitig an den Server anmelden sollen, ist ein Server-Betriebssystem (Windows 2003/2008) erforderlich. Nun geht es ganz schnell: LCN-GVS CD einlegen und die Installation aufrufen - fertig. Mit einem Web-Browser (z.B. Internet Explorer, Chrome, Firefox, etc.) rufen Sie jetzt die LCN-GVS auf und loggen sich ein. Für alle Arbeiten brauchen Sie keinen direkten Zugang zum Server: Alle Daten werden per Web-Browser hochgeladen (Bilder, Icons, Hintergründe,...) oder heruntergeladen (komplettes Backup, etc.) Jetzt können Sie Gebäude zur Visualisierung anmelden, Grafiken herunterladen und Tableaus definieren - alles per Browser.

 

pic4



Das Lizenzmodell

Mit ihrem dynamischen Lizenzmodell bietet die LCN-GVS mehr Preisgerechtigkeit, als früher die LCN-W: Kleine Gebäude werden wesentliche preiswerter, große teurer. Alle Funktionen der GVS sind grundsätzlich aktiviert. Stattdessen fordert die LCN-GVS für die Anzahl der Module, Tableaus, etc. eine entsprechende Lizenz. pic1



Vorfreude erlaubt

Noch im September wird die GVS-Version 2.0 zum Download freigegeben:

  • Komprimierte übertragung spart Zeit - insbesondere bei schwachen Internet-Verbindungen
  • Einrichtung schneller und komfortabler
  • Neuer Dimmer mit individueller Gestaltung, usw.
  • Tableaus öffnen schneller

 


Ein Hinweis in eigener Sache:

LCN ist nun seit fast 20 Jahren am Markt. Wir sind stolz darauf, in dieser Zeit nicht ein einziges Mal die Preise erhöht zu haben! Vorteile durch steigende Fertigungsstückzahlen haben wir ehrlich an unsere Kunden weiter gegeben. Mehr noch: Dank wachsender Funktionalität der Module sind die Kosten pro Projekt sogar noch gesunken! Dies wird am Markt nicht immer deutlich, da jeder Großhändler individuell kalkuliert und manchmal Preise "anpasst". Gut zu wissen, dass Sie sich auf das Team ISSENDORFF verlassen können!

 

Quelle: www.lcn.de